×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 822

Wach und beweglich bleiben

Sinnesstörungen und Gelenkerkrankungen

 

 


Medizinische Tagung 08.-10. November 2019
in Bad Boll/Eckwälden

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde!

 

»gut sehen kannst Du schlecht, aber schlecht hören kannst Du gut!«, was manchmal halb sorgen-, halb humorvoll zum älter werdenden Mitmenschen gesagt wird, offenbart einen schleichenden Prozess, den wir gerne so lange wie möglich zu leugnen versuchen, der aber mit steigendem Alter durchaus Realität wird. Für viele Menschen bleibt es ein unangenehmer Moment, wenn sie zum ersten Mal feststellen, dass wich- tige Sinnesorgane in ihrer Funktion nachlassen. Mit unseren Sinnen öffnen wir uns der Welt, dank unseres Nervensystems verarbeiten wir die aufgenommenen Sinneseindrücke. In der anthroposophisch erweiterten Menschenkunde wird die lebendige Wechselbeziehung beider Organsysteme als Nerven-Sinnes-System zusammengefasst, es ist Grundlage dafür, dass wir wach und bewusst die Welt wahrnehmen und innerlich in Form geistiger Kreativität beweglich bleiben.

»Gut bücken kannst Du Dich schlecht, aber steif rumsitzen kannst Du gut!«. Das zweite »Kompliment«, das im Prozess natürlicher Alterung wiederum halb sorgen-, halb humorvoll geäußert wird, bezieht sich auf unser Gliedmaßen-System, auf unsere Gelenke, auf »anatomische Freiräume« und damit auf den Bereich unseres Körpers, der uns ermöglicht äußerlich beweglich zu sein. Damit sind wir beim Thema unserer Tagung: »Wach und beweglich bleiben!«, doch wie ist es damit bestellt? Allein in Deutschland leiden ca. fünf Millionen vor allem ältere Menschen unter Arthrose-Beschwerden, Tendenz steigend. Besonders häufig sind Knie und Hüften, aber auch Hände betroffen. Treten Hüftgelenksbeschwerden bei beiden Geschlechtern gleichermaßen auf, leiden Frauen im Alter doppelt so häufig an einer Arthrose der Finger- und Kniegelenke als Männer. Folgen von Gelenkerkrankungen sind die vermehrte Einnahme von Schmerzmitteln oder entzündungsunterdrückenden Medikamenten, langfristig der Einsatz künstlicher Gelenke.

 

 

Auch im Bereich des Nerven-Sinnes-Systems kommt es mit steigendem Alter zu schleichend degenerativen Prozessen. Polyneuropathien sind altersabhängig mit einer Prävalenz von 6–8% vor allem in der älteren Bevölkerung die häufigste Erkrankung des peripheren Nervensystems. Zunehmende Seh- oder Hörstörungen können dazu führen, dass sich der betroffene Mensch immer mehr zurückzieht, unbeweglich wird, möglicherweise immer weniger einen Sinn im Alltag und sonstigen Leben erlebt.

Welche Frühwarnsymptome müssen wir kennen, welche medikamentösen und sonstigen therapeutischen Ansätze gibt es für akute, aber auch chronische Sinnesstörungen und Gelenkerkrankungen, was können wir präventiv machen? Wir laden Sie herzlich zu einem Seminar ein, bei dem die Therapie von Sinnesstörungen sowie von akuten und chronischen Gelenkerkrankungen im Vordergrund stehen wird. Dabei werden vielfältige Medikamente aus der Anthroposophischen Medizin vorgestellt, Bewegungstherapien, die mittlerweile internationale Verbreitung und Anerkennung genießen (so z. B. Eurythmie-Therapie, Spacial Dynamics), Heilpflanzen aus der Familie der Nachtschattengewächse, allgemeinärztliche Therapiekonzepte aus der konkreten, kassenärztlichen Praxis, präventive Maßnahmen einer anthroposophisch erweiterten Geriatrie sowie psychosomatische Aspekte zu Sehen, Hören und Bewegung im Alter. Wir laden Sie auch herzlich zu dem künstlerischen Abend mit klassischer Musik ein sowie zu verschiedenen Arbeitsgruppen, die es uns jeweils ermöglichen können, innerlich wie äußerlich wach und beweglich zu bleiben.

In diesem Sinne grüße ich Sie herzlich im Namen des Vorbereitungskreises und freue mich auf Ihr Kommen.

 

Dr. Jan Vagedes

freitag, 08.11.2019

15.00 – 15.15

Dr. Jan Vagedes
Einführung in das Tagungsthema
 
15.15 – 16.30

Dr. Christian Kern
Gelenk und Schmerz - Therapie von akuten und chronischen Gelenkerkrankungen

 

16.30 - 16:45

Aussprache zum Vortrag

 

16:45 - 17.30

Pause

 

17.45 – 18.30

 Dr. Johannes Wilkens
Nachtschattengewächse, Fluch und Segen einer westlichen Ernährungs- und Heilungsweise

 

18.30 - 19.00

Aussprache zum Vortrag

 

19.00 - 20.00

Abendpause

 

20.00 – 21.00

Dr. A Warning
Wach und beweglich bleiben - Prävention und Therapie einer anthroposophisch erweiterten Geriatrie

 

21.00 - 21.15

Aussprache zum Vortrag

 

samstag, 09.11.2019

 08.00 – 08.45

Pirkko Ollilainen
Therapeutische Eurythmie zum Tagungsthema


09.00 - 10.15

Dr. Gunver Kienle; Isabell Martin
Eurythmie im  Konzert des modernen Evidenz-basierten Behandlungskonzepts- - Forschungsstand und Therapieempfehlungen

10.15 – 10.45

Aussprache zum Vortrag

 

 10.45 – 11.30

Pause


11.30 – 13.00

Arbeitsgruppen


13.00 – 14:45

Mittagessen und Mittagspause


14:45 – 16.15

Arbeitsgruppen


16.15 – 17.00

Pause


17.00 – 18.00

Dr. Ulrich von Rath
Polyneuropathie - Anthroposophisches Verständnis und Arzneimittel in der kassenärztlichen Praxis

 

18.00 - 19:00

Jaimen McMillan
Spacial Dynamics

 

 

19.00 – 20.00

Abendpause


 20.00 - 21.30

Künstlerischer Abend Konzertabend mit Ada und Ead Rückschloss

 

sonntag, 10.11.2019

08.00 – 08.45

Pirkko Ollilainen
Therapeutische Eurythmie zum Tagungsthema


09.00 – 10.15

Markus Sommer, Georg Soldner
Behandlung von Sinnesstörungen und dementiellen Erkrankungen


10.15 – 10.30

Gemeinsame Aussprache


10.15 – 11.00

Pause


11.15 – 12.00

Dr. Christian Schopper
Zur Psychosomatik von sehen, hören und Bewegung im Alter

 

12.00 – 12.15

Gemeinsame Aussprache zu den Vorträgen der Tagung

 

12.15 – 12.30

Georg Soldner
Schlusswort

 

arbeitsgruppen

a

Pirkko Ollilainen
Therapeutische Eurythmie zum Tagungsthema

 

b

Dr. Christian Kern
Sprechstunde Gelenkerkrankungen

c

Jaimen McMillen
Spacial Dynamics

 

D

Dr. Mario Zöllner
Die hausärztliche Behandlung des älteren Patienten (vormittags)


e

Dr. Christian Schopper
Psychotrauma im Alter: Wachstum und Verwandlung (nachmittags)

f

Dr. Ulrich von Rath
Anthroposophische Therapie von Polyneuropathien


G

Joseph Ulrich
Therapeutisches Malen - Innerlich wach und beweglich bleiben

 

H

Georg Soldner, Jan Vagedes
Arbeitsgruppe für KollegInnen in der Weiterbildung "Anthroposophische Medizin"

 

 

 

 

Dr.Jan Vagedes

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin,
Filderstadt/Tübingen

 

Dr.  Jan Vagedes ist Vorstandsvorsitzender des Medizinischen Seminars Bad Boll, Leiter des ARCIM Institute an der Filderklinik und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Tübingen.  Er studierte Philosophie und Medizin in München und war bis 2012 Leitender Oberarzt für Pädiatrie und Neonatologie an der Filderklinik.

Dr.Jan Vagedes

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin,
Filderstadt/Tübingen

Dr.Jan Vagedes

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin,
Filderstadt/Tübingen

Markus Sommer

Arzt, München

 

Nach dem Medizinstudium klinische Tätigkeit in Innerer Medizin, Geriatrie und Neurologie. Seit 1988 kontinuierliche Mitarbeit am Med. Seminar Bad Boll. Seit 1994 Praxis mit Schwerpunkt neurologische Erkrankungen, Anthrop. Med. (GAÄD).  Stellvertr. Vorsitzender der Kommission C am Bundesamt f. Arzneimittel und Medizinprodukte. Vorstandsvorsitzender der Dr.-Hauschka-Stiftung. Zahlreiche Publikationen.

 

Markus Sommer

Arzt, München

Markus Sommer

Arzt, München

Dr. Christian Schopper

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Zürich

 

 Dr. Christian Schopper ist   Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie mit ausgedehnter Praxistätigkeit in Zürich u.a. als leitender  Oberarzt in der Psychiatrischen Uniklinik Burghölzli und  der neurologischen Uniklinik in Zürich. Langjähriger ärztlicher Direktor der psychosomatischen Kliniken Sonneneck; Internationale Kurs- und Vortragstätigkeit.

Dr. Christian Schopper

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Zürich

Dr. Christian Schopper

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Zürich

Dr. Johannes Wilkens

Alexander von Humboldt-Klinik, Bad Steben


Dr. Johannes Wilkens ist ärztlicher Direktor der geriatrischen Rehabilationsklinik Alexander von Humboldklinik in Bad Steben und   in eigener Privatpraxis tätig.

Dr. Johannes Wilkens

Alexander von Humboldt-Klinik, Bad Steben

Dr. Johannes Wilkens

Alexander von Humboldt-Klinik, Bad Steben

Josef Ulrich

Kunsttherapeut, Klinik Öschelbronn

 

Josef Ulrich, seit 1985 als Kunsttherapeut vollberuflich in der Onkologie der  Klinik Öschelbronn tätig. 1995-2002 Ausbildung in der Psychoonkologie bei Dr. Carl Simonton. Aufbau und Entwicklung einer spirituellen Psychoonkologie verwoben mit dem Feld der Kunsttherapie . Tätigkeiten Seminarleiter, Ärzteausbildung, Vortragsredner, Künstler, Autor.

 

Josef Ulrich

Kunsttherapeut, Klinik Öschelbronn

Josef Ulrich

Kunsttherapeut, Klinik Öschelbronn

Pirkko Ollilainen

Heileurythmistin an der Filderklinik, Filderstadt

 

Pirkko Ollilainen, geboren in Finnland, Eurythmie- und Heileurythmie-Ausbildung in England und Deutschland.
Seit 1977 an der Filderklinik als Heileurythmistin tätig. Internationale Lehrtätigkeit in medizinischen Einrichtungen und Ausbildungsstätten.

 

Pirkko Ollilainen

Heileurythmistin an der Filderklinik, Filderstadt

Pirkko Ollilainen

Heileurythmistin an der Filderklinik, Filderstadt

Isabel Martin

Heileurythmistin, Freiburg

 

 Seit 1990 als Heileurythmistin tätig, u.a. am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, in der Sozialtherapie sowie in Lehrtätigkeit zur HE_Ausbildung Vaihingen/Enz und am Ärzteseminar Herdecke Lehrauftrag an der Uni Witten/Herdecke sowie div. Kursleitungen. Übgruppenleitung und Vorbereitung ENTAIER-Studie. Seit 2013 in freier Praxis in Freiburg.

Isabel Martin

Heileurythmistin, Freiburg

Isabel Martin

Heileurythmistin, Freiburg

Dr. Gunver Kienle

Ärztin und Wissenschaftlerin, Freiburg

 

 Dr. Gunver Kienle studierte Medizin in Witten/Herdecke und Göttingen. Sie ist Mitbegründerin des Freiburger IFAEMM und arbeitet zusätzlich am Unizentrum Naturheilkunde an der Universität Freiburg. Derzeit leitet sie die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte, deutschlandweit durchgeführte Studie zur Wirksamkeit der Heileurythmie und des Tai Chi.

Dr. Gunver Kienle

Ärztin und Wissenschaftlerin, Freiburg

Dr. Gunver Kienle

Ärztin und Wissenschaftlerin, Freiburg

Dr. Ulrich von Rath

Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin, Travemünde

 

 Medizinstudium in Deutschland und Frankreich,  Zusatzqualifikationen  AM (GAÄD) und D.U. Phytothérapie (Montpellier). Mitaufbau der Abteilung für fachübergreifende Frührehabilitation am GKH Herdecke. Seit 2004 in Travemünde kassenärztlich niedergelassen. Ab 2017 Neuaufbau der Hausarztpraxis im Hafenhaus als Forschungs- und Lehrpraxis.

Dr. Ulrich von Rath

Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin, Travemünde

Dr. Ulrich von Rath

Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin, Travemünde

Jaimen McMillan

Spacial Dynamics Begründer und Therapeut, USA

 

 Jaimen McMillan ist Mitbegründer der Graf Bothmer Schule für Gymnastik Stuttgart e.V. (1980-2001), und der Begründer (seit 1985) von Spacial Dynamics, eine Bewegungstherapie, die als Methode der weltweit angewendeten Anthroposophischen Körpertherapie anerkannt ist.

Jaimen McMillan

Spacial Dynamics Begründer und Therapeut, USA

Jaimen McMillan

Spacial Dynamics Begründer und Therapeut, USA

Dr. Mario Zöllner

Allgemeinarzt, Prien

 

 Nach dem Studium Praxistätigkeit in verschiedenen Kliniken u.a. Filderklinik und als Praxisassistenz bei Dr. A. Magerstädt in München. Langjährige Arbeit als Schularzt an der Waldorfschule in Prien.

  Delegiertentätigkeit Bayerische LÄK, Deutscher Ärztetag und Bayerischer Hausärzteverband. Moderator Qualitätszirkel AM. Eigene Kassenhausarztpraxis in Prien.

Dr. Mario Zöllner

Allgemeinarzt, Prien

Dr. Mario Zöllner

Allgemeinarzt, Prien

Dr. Albrecht Warning

Arzt, Berlin

 

 Dr. Albrecht Warning ist Facharzt für Innere Medizin mit Spezialisierung in Cardiologie, Geriatrie sowie Anthroposophische Medizin. Vor seiner Pensionierung und Arbeit als freier Dozent in verschiedenen Ausbildungsberufen der AM war er an unterschiedlichen Hochschulen als Dozent und wiss. Professor (u.a. Alanus Hochschule) tätig.

Dr. Albrecht Warning

Arzt, Berlin

Dr. Albrecht Warning

Arzt, Berlin

Medizinische Tagung 17.-19. Januar 2020 in Bad Boll/Eckwälden


"Vom Leben berührt" - aktuelle Herausforderungen in Geburtshilfe und Kinderheilkunde

Anmeldung ab November 2019

Medizinische Tagung  19.-21. Juni 2020 in Bad Boll/Eckwälden


 "Im Herzen berührt" - funktionelle Herzbeschwerden und koronare Herzerkrankung

 Anmeldung ab Februar 2020